Verarbeitung der Lichtyam®

Schonende Verarbeitung

Grundsätzlich hinterfragen wir bei allen Fertigungsschritten
die herkömmlichen, industriellen Vorgehensweisen, da uns hier immer wieder Mängel in Bezug auf den Erhalt der Lebensmittelqualität begegnen.

Nach unseren Erfahrungen und Erkenntnissen wird beispiels­weise die lichtenergetische Qualität der Lichtyam®  bei Einwirkung von Elektrosmog beeinträchtigt. Daher erfolgt die Herstellung unserer Produkte weitgehend ohne elektrischen Strom, z.B. im Holz- oder Gasbackofen. Die Trocknung der Lichtwurzel erfolgt mit eigens dafür entwickelten Warmwasser-Trockenschränken. Auch unsere Mühlen wurden mechanisch umgerüstet damit die Elektromotoren weit aus dem Mühlenraum ausgelagert werden konnten.

Qualität auf hohem Niveau

Uns ist es ein Anliegen, Ihnen die speziellen Qualitäten der Lichtyam® zur Verfügung stellen zu können. Daher sind wir ständig bemüht, unsere Produktqualität auf höchstem Niveau zu halten.

Durch unsere optimale Verarbeitung und die derzeit ange­wandten Techniken, wie z.B. die Rhythmisierung mittels Taumelmischer (Inversina), sind wir in der Lage, die Licht-Qualität des Lichtyam®-Pulvers vom Andreashof gegenüber der frischen Knolle sogar noch weiter zu steigern.

Für Sie zu Hause gilt daher: Elektrische Küchengeräte möglichst
vermeiden! Der Gas- oder E-Herd gilt als unbedenklich. Umluftventilatoren, Pürierstab oder gar Induktionsplatten und Mikrowellengeräte sollen aber nicht eingesetzt werden.

 

Die Lagerung der frischen Lichtyam®  sowie der Lichtyam®-Produkte vom Andreashof soll kühl, trocken und luftig erfolgen, wenn möglich den Kühlschrank bitte vermeiden.