REZEPTE mit

Zubereitung und Lagerung der Lichtyam® allgemein:

Als stärkereiche Knolle lässt sich die Lichtyam®  in der Küche einfach zubereiten. Sie lässt sich braten und kochen, aber auch grillen oder frittieren. Ausserdem ist sie sehr gut als Rohkost verwendbar. Der beim Schneiden auftretende Schleim ist artspezifisch und verschwindet beim erhitzen. Wenn möglich nicht im Kühlschrank aufbewahren - besser kühl und trocken lagern.

 

Gekochte Lichtyam®

Zutaten:

150 g Lichtyam pro Person

Gewürze: Salz, Kurkuma, Paprika

 

Zubereitung:

Die Knollen in Scheiben schneiden, abspülen und leicht bedeckt in gesalzenem Wasser garen wie Salzkartoffeln. Gekochte Lichtyam wird als Beilage verzehrt.


Lichtyam® -Rösti

Zutaten:

800 g Lichtyam

2 EL Bratöl

würziger, geriebener Käse zum Bestreuen

Gewürze: Salz, Curry


Zubereitung

Lichtyam auf einer Röstischeibe raffeln. Die Masse salzen und kräftig würzen. Bratöl in einer Pfanne erhitzen, Lichtyam-Masse hineingeben und anbraten. Mit einer Gabel zu flachem Rösti drücken, mehrmals wenden. Zugedeckt etwa 20 Min. leicht braten, dann erneut wenden, mit würzigem Käse bestreuen und noch einmal 10 Min. braten. Guten Appetit!

Lichtyam® -Bananen-Paste

Zutaten:

400 g Lichtyam

4 Scheiben Ananas

4 Bananen

3 EL Ananas- oder Orangensaft

2 EL brauner Zucker

3 EL Butter

 

Zubereitung: 

Die gekochte Lichtyam grob raffeln oder in Scheiben schneiden. Ananas in Schnitze schneiden. Bananen schälen, in 5 mm dicke Scheiben schneiden. Lagenweise in gut bebutterte Gratinform schichten. Zuoberst Bananen. Ananassaft, brauner Zucker und Butter in Flöckchen darüber geben. Im auf 150 Grad vorgeheizten Ofen backen.

(aus "Kathrin Rueeggs Kartoffelkueche", Albert-Mueller-Verlags-AG)


Panierter Yam mit Kürbisgemüse

Zutaten:

200 g Lichtyam

1 Ei

2 EL Bio-Bratöl

350 g Hokkaido-Kürbis

2 gehackte Zwiebeln

Gewürze: Salz, gemahlener Koriander, Cayennepfeffer

 

Zubereitung:

Lichtyam in etwa 3 cm dicke Scheiben schneiden und gar kochen. Kürbis in Würfel schneiden, Zwiebeln schälen und beides mit einer Tasse Wasser erhitzen, 15 Minuten köcheln lassen. Währenddessen das Ei mit je einer Prise Pfeffer und Salz versehen, die Lichtyam-Scheiben in der Eimasse wälzen. Bratöl erhitzen und die Lichtyam-Scheiben von beiden Seiten goldbraun braten. Das weiche Gemüse auf die gebratenen Lichtyam-Stücke schichten. Mit Koriander bestreuen, heiß servieren - genießen!

Zitronen-Salbei Tagliatelle

Zutaten:

250-300 g frische Tagliatelle

1/2 Demeter Zitrone

3 EL geriebener Parmesan

50-100g Lichtyam

3-4 EL Schmand oder Butter

Gewürze: Salz, Pfeffer, einige Salbeiblätter

 

Zubereitung:

Tagliatelle in kochendem Salzwasser “al dente” garen. Nudeln abgießen und etwas Nudelwasser beiseite stellen. Lichtyam waschen und in Scheiben schneiden, ebenfalls kurz köcheln lassen. Die Tagliatelle kurz in Butter schwenken, die Lichtyam unterheben. Den Saft aus der Zitrone, den Salbei und den Schmand hinzufügen und die Soße bei mittlerer Hitze eindicken lassen. Falls die Soße zu dick werden sollte, kann man sie mit Nudelwasser etwas strecken. Heiß anrichten, mit Salbeiblättern dekorieren und mit Parmesan bestreuen - fertig!