Rosenblütenöl - die Rose als Sinnbild für Schönheit und Harmonie

Die Rose und ihre natürliche Wirkkraft

Rose, ein Sinnbild für Liebe, Schönheit und Harmonie. Ihre Symbolik ist unvergleichlich stark. Als Königin der Blumen betört sie mit zarten, duftenden Blüten und strahlt gleichzeitig Resistenz und Wahrhaftigkeit aus. Ihre ausgleichende und harmonisierende Wirkung macht Rosenöl zu einer besonders sanften Pflege für alle Hauttypen.

Übersicht

  • Rose als traditionelle Heilpflanze
  • Die Herstellung von Rosenöl
  • Rosenöl in der Anwendung

Rose als traditionelle Heilpflanze

Die Faszination der Herzkönigin, wie sie in der traditionellen Heilkunde auch genannt wird, reicht zurück bis in die Antike. Rosenblütenblätter, Rinden, Samen oder Hagebutten kamen damals in vielerlei medizinischen Zubereitungen zum Einsatz. Dank der enthaltenden Gerbstoffe und Flavonoide, standen vor allem die entzündungshemmenden, antiseptischen und zusammenziehenden Eigenschaften im Vordergrund. Der verzaubernde Duft erhellte zusätzlich den Gemütszustand und diente als Parfüm.

Rosen wurden in der griechischen Volksmedizin zum Beispiel bei Entzündungen eingesetzt, in Persien bei Nerven- oder Magenbeschwerden angewendet, oder in Ägypten in Form von Essenzen für Schönheit und Wohlbefinden gebraucht. Schon Kleopatra soll sich der hautglättenden Wirkung von Rosenessenzen bewusst gewesen sein – so lassen es auf jeden Fall Überlieferungen vermuten.
Bis heute sind Rosenöl und Rosenwasser aus der Hautpflege nicht mehr wegzudenken. Genauso wird das ätherische Öl der Rose nach wie vor in der Aromatherapie bei Muskelverspannungen, innerer Unruhe, Schlafstörungen und Depressionen eingesetzt.
Im Gegensatz zu den meisten ätherischen Ölen wirkt Rosenöl pur aufgetragen weder haut- noch schleimhautreizend. Zusätzlich stimuliert der verführerische Duft die Sinne. Hautgesundheit und Stimmung profitieren deshalb besonders von hochwertigen Körperölen mit Rosenblüten.
Verwendet wird in der Kosmetik und Medizin vor allem das Öl der robusten und hochwirksame Damaszener-Rose, auch Damastrose genannt.

 

Rosenöl in der Herstellung

Die Damaszener Rose

Schon vor über 3000 Jahren wurde die Damaszener Rose in den Gärten Persiens kultiviert. Ihr herrlicher Duft wird in den Märchen aus 1001 Nacht beschrieben. Als Ur-Rose aus dem Orient ist sie Vorfahrin der beliebten Gartenrose. Wegen ihres wohlriechenden ätherischen Öls wird sie auch „Ölrose“ genannt.
Der unverkennbare Blütenduft der Rosa damascena ist besonders intensiv. Ein Grund, warum wir die zartrosa und pinkfarbenen Blütenblätter in unserem Lichtyam® Rosen Blütenöl verarbeiten.

Das ätherische Öl der Rosa damascena

Ätherische Öle sind Pflanzenextrakte mit vielen gesundheitsfördernden Eigenschaften. Sie finden Anwendung in unterschiedlichen Bereichen und werden zum Beispiel in der Naturkosmetik eingesetzt. Dabei ist die Gewinnung des ätherischen Öls aus Blütenblättern besonders aufwändig und kostspielig.
Das naturreine Rosenöl der Damaszener Rose wird mittels Wasser-Destillation hergestellt. Für einen Liter kostbare Essenz müssen dafür tausende Rosenblütenblätter verarbeitet werden. Das macht es zu einem der teuersten Öle der Welt.

Neben Rosenöl entsteht bei der Gewinnung auch Rosen-Hydrolat (Rosenwasser). Bei Rosen-Hydrolat handelt es sich um die wasserlöslichen Bestandteile des Destillationsvorgangs. Rosenwasser ist deutlich dünnflüssiger als reines Rosenöl, enthält aber immer noch hochwertige Pflanzenextrakte – nur in deutlich geringeren Mengen. Es duftet stark nach Rose und wird besonders gerne als Gesichtstonikum verwendet, in Cremes benutzt oder zum Aromatisieren in der Küche eingesetzt.

Warum ist Lichtyam® Rosen Blütenöl so besonders?

Im Rosengarten des Andreashof am Bodensee werden die Blütenblätter der Damaszener Rose zwischen Mai und Juni in den frühen Morgenstunden einzeln von Hand gepflückt. Zu dieser Zeit sind die ätherischen Öle unter dem morgendlichen Tau am stärksten konzentriert. Danach extrahiert das Blütenmeer über Wochen in Mandelöl aus kontrolliert biologischem Anbau, bevor es zum hochwertigen Lichtyam® Rosen Blütenöl weiterverarbeitet wird.
Das Rosenöl wird ohne Alkohol hergestellt, kommt ohne Konservierungsstoffe aus und enthält weder Emulgatoren noch Stabilisatoren. Es wurde besonders hautverträglich formuliert. Lediglich natürliche und hautpflegende Antioxidantien wie Vitamin E finden sich in der Zutatenliste wieder.
Neben dem hautberuhigenden Rosenblüten-Auszug mit Süßmandelöl kommen auch das reine ätherische Rosenöl, Jojobaöl und ein kostbarer Ölauszug mit Lichtwurzel in die Rezeptur. Diese einzigartige Komposition verleiht der Pflege seine besonders schützende und ausgleichende Qualität. Mehr über den biologisch-dynamischen Anbau und die Verwendung der Lichtyam® in unseren Produkten, erfahren Sie hier.

 

Rosenöl in der Anwendung

Die symbolischen Eigenschaften der Rose, Gegensätze in unbändiger Schönheit und Harmonie miteinander zu vereinen, spiegeln sich in ihrer Wirkkraft wider. Ihre harmonisierenden und stimmungsaufhellenden Eigenschaften kommen Haut und Seele gleichermaßen zugute.

 

Natürliches Schönheitselixier für jeden Hauttyp

Rosenöl ist ideal für die Körperpflege geeignet. Es ist ein Allrounder und wird von allen Hauttypen gut vertragen. Besonders ab dem 30. Lebensjahr, wenn die Haut langsam anspruchsvoller wird und merklich an Feuchtigkeit und Elastizität verliert, bietet Rosenöl eine reichhaltige Pflegeunterstützung. Das Körperöl enthält viele ungesättigte Fettsäuren und schützt die Haut vor dem Austrocknen, ohne fettend zu wirken.
Mit jeder Anwendung wird die Durchblutung der Haut spürbar angeregt. Rosenöl beruhigt sensible und gerötete Hautstellen sanft, verbessert die Spannkraft der Haut und hinterlässt dazu ein samtweiches Gefühl.

 

Ganzheitliches Wellnessprogramm

Rosenöl kann wunderbar in Ihre tägliche Gesichtspflege integriert werden. Dafür werden morgens und abends ein paar Tropfen gleichmäßig auf dem gereinigten Gesicht verteilt und sanft einmassiert. Für den Körper ist die reichhaltige Pflege ebenfalls sehr gut geeignet – angewendet auf besonders beanspruchten Hautstellen, oder als Massageöl nach einem anstrengenden Tag.

Wenn Sie sich besonders intensiv mit Rose Bio-Blütenöl verwöhnen wollen, können sie seine ausbalancierende Wirkung mit ein paar kleinen Tricks sogar noch steigern. Dafür wird das Rosenöl nach dem Duschen oder Baden auf die leicht angefeuchtete Haut aufgetragen. Reiben Sie es gerne bewusst ein. Sie können zum Beispiel die Augen schließen und einmal kurz Revue passieren lassen, wie die Wirkstoffe von unzähligen, duftenden Rosenblütenblättern den Weg auf ihre Haut gefunden haben. Diese Form der Achtsamkeit hilft Stress abzubauen und verstärkt das wohlige Gefühl, sich jetzt etwas richtig Gutes zu tun.

von Adelinde Stropahl

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.