Die Lichtyam®

Die Lichtyam® ist das Zentrum unserer Arbeit am Andreashof in Überlingen.

Die Lichtyam® zählt botanisch zur Yams-Pflanzenfamilie. Die Yams ist mit über 600 Arten ein außerhalb Europas sehr verbreitetes ursprüngliches Heilmittel und Lebensmittel. Einige Arten werden traditionell als Heilmittel, Diätetikum oder pharmazeutischer Rohstofflieferant genutzt. Der botanische Name der Yams-Pflanzenfamilie „Dioscoreaceae“ geht auf den griechischen Arzt
Dioscorides (50 n. Chr.) zurück. Eine spezielle chinesische Art der Yams, botanisch Dioscorea batatas, wird für Sie wegen ihrer besonderen Qualität als „Lichtyam® vom Andreashof“ angebaut.

Rudolf Steiner, auf den auch die biologisch-dynamische Anbauweise zurückgeht, erkannte die große Bedeutung der Chinesischen Yams (Dioscorea batatas, chin. Shan Yao) für unsere zukünftige Ernährung. Diese Lichtyam® speichere in besonderer Weise Lichtäther. Er empfahl, diese Wurzelknolle aus China bei uns zu akklimatisieren, um sie auch bei uns zu einem wichtigen Nahrungsmittel zu entwickeln.

In den meisten Produkten verarbeiten wir die Lichtyam® als Pulver oder in Form von Auszügen. Die Lichtyam® mit ihren wirksamen Eigenschaften ergänzt unsere Produkte zu einzigartiger Naturkosmetik, besonderen Nahrungsergänzungsmitteln und feiner Naturkost. 

Erfahren Sie mehr über den Andreashof, unsere Produkte und unser Hofladen-Café in Überlingen am Bodensee.

Anbau

Die Lichtyam®, unsere Kräuter und Blüten werden am Andreashof ausschließlich in Biodynamischem Anbau (Demeter-Qualität) kultiviert.

Von Jahr zu Jahr wurde die Technik der Erdbefüllung der Lichtyam®-Hochbeete verbessert und der Einfluss unterschiedlicher Pflanzmethoden auf Ertrag und Qualität untersucht.

Zum Düngen aller Pflanzen werden selbst bereitete Komposte eingesetzt, die mit biologisch-dynamischen Präparaten behandelt wurden. Auf den Einsatz von organischem Handelsdünger wird verzichtet.

Die langjährigen Entwicklungen im Bereich der Kompostwirtschaft führen zu einer deutlichen Belebung unserer Erden.
In der Humusbilanz der letzten Jahre spiegelt sich dieser eindeutige Qualitätsaufbau wieder. 

Verarbeitung, Qualität & Forschung

Die Verarbeitung der Lichtyam® und der selbst angebauten Blüten und Kräuter am Andreashof erfolgt nicht nur sehr schonend, sondern wirkt sich in besonderem Maße sogar wertsteigernd auf die Rohstoffe aus. In eigens entwickelten Niederspannung-Wärmeschränken werden die Lichtyam®, die Kräuter und Blüten bei maximal 38° Celsius besonders sanft getrocknet. Durch dieses spezielle Verfahren bleibt die Rohkostqualität erhalten.

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, das Wissen rund um die Heilpflanze Lichtyam® weiter durch unsere Forschungen zu vertiefen. Unsere Forschungs- und Entwicklungsabteilung arbeitet in enger Kooperation mit Medizinern und Lehranstalten, um das Potential der Lichtyam® in Zukunft noch besser nutzbar zu machen.

Download Wirksensorik-Studie:

> Wirksensorische-Prüfung (Empathic-Food-Testing) - PDF (440 KB)

Geschichte

In der Traditionellen Chinesischen Medizin ist die Lichtyam® (Dioscorea batatas) auch als Shan Yao oder Bergmedizin bekannt. Die Legende besagt, dass eine Gruppe Soldaten die Leiden einer Belagerung dank der Dioscorea batatas überstehen konnte. Nach dem Genuss der Yams-Wurzel fühlten sie sich körperlich und geistig gestärkt. Ihre Pferde ließen Sie die oberirdischen Teile der Pflanze abgrasen. Aus der Not wurde eine Tugend - die Wurzel war nicht nur lecker, sondern hatte auch eine heilende Wirkung auf die verletzten Soldaten, die infolge des Genusses der Wurzel auch geistig gestärkt zu sein schienen. Die Wurzel wurde daher ShanYao (Bergmedikament; Bergmedizin) genannt.  

Heute haben wir es mit hormonellem Ungleichgewicht, chemischen Stoffen und vielen anderen Verunreinigungen zu tun. Oft sind wir weit entfernt von der richtigen Lebensweise. Aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) stärkt Shan Yao das Qi (Lebenskraft) und wirkt sich harmonisierend auf Körper und Geist aus. 

Zuletzt angesehen